Mittwoch, 11. August 2010

[Urlaub] Frankreich, 4. Tag Dienstag

So, weiter gehts mit dem Urlaub (achtung, viele Bilder...)

Am Dienstag haben wir dann eine "Stauseetour" (natürlich auf Mopeds) gemacht. Mein Mann hat wieder eine Hammerstrecke durch Wälder und schöne kleine Städtchen geplant.
Diesmal haben wir aber etwas öfter Pausen gemacht, da es immerhin 350 Kilometer sein sollten.. Und warm war es sowieso immer.. Aber in den Wäldern war es angenehm kühl.

Photobucket

Photobucket

Alles Parkplätze frei.... Ohne Worte...
Photobucket

Auf den Bergen rund um die Dordogne
Photobucket



Der Stausee staut die Dordogne und wir sind dann eine ganze Zeit lang "mit ihr" gefahren und haben wunderschöne Brücken und Schlösschen gesehen. An einer Stelle haben wir Halt gemacht und erstmal ein schönes Eis gegessen.. Dann sind mir 3 Deutsche aufgefallen.. Also so möchte ich keinen Urlaub verbringen :) Ich bin doch kein VIP..

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Abends zu Hause waren wir natürlich wieder komplett platt... Haben dann Abends noch mit der Gastmama gegessen und dann hat mich ihre Tochter drauf aufmerksam gemacht, dass sie Hasenbabies hatten, aaaaahhh. und das erzähl die mir erst jetzt??? Also ab in den Stall. Soooo süße Knoddelchen.. Was mich eben nur traurig macht, die essen die hier eben auch. Aber die Hasen haben ein tolles Leben davor. Sie haben einen riesen Auslauf, in dem sie nach Herzenslust buddeln dürfen und sind eben den ganzen Tag über "frei". Abends gehts dann eben in den Stall, wegen der Wildtiere und so. Und sie hatten eben ein sehr potentes Böckchen und der hat für recht viel Nachwuchs gesorgt..

Man wurde immer von den Hühnern verfolgt.. es kööööönnte ja was zu futtern geben.
Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Jetzt kommt der traurigste Teil meines Urlaubs, der mich auch jetzt noch beschäftigt. Warum ist die Natur so grausam?? Die eine Hasenmama hat wirklich noch ganz nackige Babies und anscheinend kamen ihr von den jüngeren, schon herumhüpfenden Babies einige zu nahe und die hat sie totgebissen :( In der Nesthütte lag ein blutiges totes Baby und am Eingang ein "plattgetrampeltes"... in einer Ecke vom Stall lag auch ein Nackiges tot.. Ich denke mal, dass sie das rausgeräumt hat, eben weil es tot war. Dann habe ich ein Hasenkind entdeckt, dass ein total verklebtes Auge hatte und eines, dass die Hinterbeinchen nachzog. Als dann die Gastgegeber Mama kam, haben wir ihr das mit dem verklebten Auge gezeigt und zuerst wollte sie es ja gesundpflegen, aber dann stellte sie fest, dass der Schädel gebrochen war und das Auge nicht entzündet, sondern "kaputt"... Und für das mit den gelähmten Hinterbeinchen kann sie auch nichts machen... sie nahm es dann mit und kam ohne wieder... Da hab ich fast geheult, so süße Knöpfe... Aber was will man machen?? Ich war kurz davor das gelähmte mitzunehmen, aber was ist das für ein Hasenleben, wenn man nicht hüpfen kann und nur in seinem eigenen Mist liegt?? Und es waren ja nicht meine, also lag die Entscheidungsgewalt nunmal bei den Besitzern... Wie hättet ihr denn reagiert??? Mir gehts immer noch nahe und ich grüble immer noch, ob ich es nicht hätte retten sollen... Aber so ist es vielleicht doch besser gewesen, so mussten sie keine Schmerzen mehr erleiden..

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Photobucket

Liebe Grüße

Eure My

1 Kommentare:

Fantakuss hat gesagt…

Ohhhh die Hasis :) *süß*

LG
Miriam vom Schminkkoffer ;-)

 

My Life - My Live - Dies und Das Copyright © 2010 Design by Ipietoon Blogger Template Graphic from Enakei | Blogger Templates | Best Credit Card Offers