Dienstag, 24. August 2010

[Urlaub] Frankreich, 6. Tag Donnerstag

Donnerstags haben wir dann gedacht, dass wir uns Tulle mal so ohne Moppi angucken wollen. Haben wir dann auch gemacht und stellten fest, zum Shoppen nicht geeignet.. Die Einkaufsstraße ist gleichzeitig eine Einbahnstraße und eine der Hauptverkehrsstraßen in Tulle. Also total ungemütlich.. ABER ich habe das leckerste Zitronen und Schokoeis meines Lebens da gegessen! In meinem Zitroneneis waren sogar kleine Limettenstückchen drin, lecker! Und in der einen Schokoeiskügel war sicher ne halbe Tafel Schokolade verarbeitet, so schokoladig war die (ich habe das Zitroneneise und noch ein Beereneis gegessen, mein Mann nahm Schoko).

Photobucket

Dann sind wir in eine andere Satdt gefahren, wo ich letztes Jahr schweren Herzens ein Paar Schuhe dagelasen hab, weil ich zu geizig war.. Sie hatten sie noch!!! und auch noch reduziert auf 30 Euro *freu* Aber welche Größen??? 37 und 40 *heul* ich hab aber 38. *schnüff*
Könnt ihr euch das vorstellen?? Ich habe NICHTS, wirklich NICHTS geshopped in Frankreich!!!

Photobucket

Ansonsten sind wir dann wieder zurück zur Wohnung, weil der Gastpapa auch wieder aus Deutschland zurückkommen wollte und mit uns zusammen essen wollte.
Abends hat mich die Gastmama gefragt, ob ich mal mit ihr mit den Pferden "arbeiten" wollte... also longieren.. ich habe das noch nie gemacht, meine Pferdeerfahrung beschränkt sich auf 2 Wochen Stadtranderholung mit Pferden und das war vor 15 Jahren oder so.. Ich sag aber zu fast nix nein, also ab auf die Weide und Pferd geholt.
Wir haben die Traber-Stute "Rem" geholt.. hinterher sagte sie mir dann, dass es das zickigere und eigentlich schwierigste Pferd ist, was sie haben :)
Sie gab mir dann Anweisungen, wie ich die Longe und die "Gerte" zu halten habe und welche Kommandos ich geben kann und soll.. Am Anfang klappte es ganz gut, aber dann versuchte Rem ihre Grenzen auszutesten.. naja, ich bin natürlich ein wenig ängstlich, aber sie machte nicht ganz so viele Mucken, wie die Gastmama dachte... Sie hat mich hinterher viel gelobt und sagte, dass ich die erste Anfängerin sei, die NICHT zurückgewichen ist, als das Pferd auf einen zugerannt ist.. und dass meine Stimme sehr fest war... ich reagiere nur ein wenig zu langsam mit meinen härteren Befehlen, das müsste ich noch lernen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, zumal ich denke, dass wenn man soetwas regelmäßig macht, man auch selber bestimmter und energischer wird.. Tolle Erfahrung, ich bereue es nicht, und würde es auch gerne wieder machen.

Liebe Grüße

Eure My

0 Kommentare:

 

My Life - My Live - Dies und Das Copyright © 2010 Design by Ipietoon Blogger Template Graphic from Enakei | Blogger Templates | Best Credit Card Offers