Dienstag, 9. Oktober 2012

[Hasen] Sayonara geliebte Lilly

Hallo meine Lieben

Und schon wieder ist ein Hasi von mir gegangen... Naja, das kommt eben davon, wenn man lauter gleichaltrige Kaninchen hat.. Aber dass das so weh tut und mir so extrem oft vorkommt, hätte ich nicht gedacht.

Diesmal hat es meine kleine Oma erwischt. Sie hatte ich damals mit Lucky aus dem Tierheim geholt, sie war schon 3 Jahre alt, bei mir hatte sie knappe 5,5 Jahre, also war sie 8,5 Jahre oder sogar älter. Ich denke, das ist ein stolzes Alter für so eine kleine Herzensbrecherin.

Ich wollte damals eigentlich nur ein Kaninchen holen, weil ich aus meiner dreier Gruppe eben 4 machen wollte, aber Lucky bekam ich "geschenkt" und er ist mir ja damals richtig ans Herz gewachsen. Ich glaube sein Tod war der für mich schlimmste aus der 6er Truppe, einfach weil er so ein kleiner Trottel und hilfsbedürftig war. Und er war ja so dünn.. Er hatte ja Zahnprobleme un Lilly hat ihm frech alles weggefressen. deswegen wog sie zwischendurch auch zwischen 2,5 und 2,8 Kilo.
Bei mir gabs erstmal Diät... das tat ihr richtig gut und sie speckte auf schlanke 2 Kilo ab und Lucky nahm damals 300 Gramm zu. Man war ich da stolz auf mich.

Lilly liebte alle Hasenmänner, diese wurden mit einer Ausdauer geputzt, wie sie es bei sich als gern vernachlässigte.. Und sie ging Lucky fremd und bändelte mit Terrence an. Sie war ja nicht doof, er war der Chef, also eine gute Partie.

Seltsamerweise fand ich sie von allen meinen Ninis am "normalsten" vom Aussehen her, aber jeder schwärmte nur, wie hübsch sie sei..

Hachja... sie hatte so eine tolle Elvislocke zwischen den Ohren, die aber irgendwie immer wieder verschwand. Vielleicht hat einer der anderen sie ihr immer wieder abgenagt? Wer weiß das schon.
Und sie hatte so einen tollen Backenbart. Wäre sie ein Kerl gewesen, hätte sie diesen Kunst-Bart-Trägern Kongurenz gemacht.
Und ihr Fell war so weich und flusig, das hing überall..


Sie war die erste Am Napf und die Letzte, wenns was zu futtern gab, war sie vorne mit dabei. Sie war die Erste die so schön laut mit den Zähnen geklappert hat, wenn ich sie gekrault hab. Ach was war sie so Handzahm.. Sie könnte ich wirklich jedem geben. Und wie oft sie jemand mitnehmen wollte... Und komischerweise war ich die einzige, die angepieselt wurde :)

In der alten Wohnung hat sie mich als in Erstaunen gesetzt, wie schnell und tief sie buddeln kann (also im Garten natürlich)

Im letzten Jahr fingen dann die "Krankheiten" an.
Ok, einmal hatte sie sich den Nagel bös rausgerissen, der ist nie wieder nachgewachsen, aber das wars...
Letztes Jahr, dachte ich, sie stirbt mir weg. Ich komm in den Stall und sie liegt da, komplett am Po gelähmt. Wie sich herausstellte, war es "EC" die "Schiefhals-Krankheit" Das ist ein Virus, der sich im Gehirn festsetzt und zu kurzfristigen Lähmungen führen kann (ganz grob erklärt).
Ich habe sie gewaschen, gepeppelt und das Zeugs eingeflöst. Ich musste 2 mal zum Tierarzt, weil sie so wenig Blut hatte. Ach was hab ich mitgelitten.
Seit dieser Zeit war sie ein wenig gehbehindert und zog das eine Beinchen immer ein wenig hinterher und blieb auch gerne mal hängen.
Aber sie war fit, rannte so schnell es ging und benahm sich wie sonst auch, als wäre sie nicht behindert.
Es kamen immer mal wieder Schübe, bei denen sie mal mehr mal weniger humpelte, aber es war alles ok. Sie pieselte sich nun regelmäßig ein, was für mich bedeutete, sie regelmäßig waschen zu "dürfen".

Aber was tut man nicht alles...

Und dann kam das ekelhafteste, was ich je erlebt hatte, die Maden...

Ich pflegte sie gesund, alles war top, ich habe den Stall nun Mückensicher umgebaut, putze sie, wusch sie, rasierte sie, dass diese Drecksfliegen keine Chance mehr hatten.



Letzte Woche bemerkte ich dann, dass sie wieder humpelte.. Ich dachte, erneuter EC-Schub, also wieder drum gekümmert und behandelt. Als ich sie dann endlich wieder sauber hatte und den Pos frei rasiert hatte, war die Stelle zwischen Beinchen und Scheide etwas dicker. Ich dachte, es sei geschwollen durch den Urin etc.

Am Samstag Morgen fand ich dann, dass es merkwürdig aussah (es wurde irgendwie dunkel..) und beschloss am Montag zum Arzt zu gehen. Sie benahm sich ja ansonsten normal, fressen, pieseln, putzen, etc. wie gehabt.
Allerdings fand ich, dass sie abgenommen hatte.

Am Sonntag Mittag kam ich nach Hause und sah sie "über" dem Klorand hängen... Anscheinend haben sie die Kräfte komplett verlassen, sie kam nicht mehr rein und raus, aber das war nun wirklich nicht hoch. Und so ist sie nun gestorben :( Aufgehängt am Klorand, wie schrecklich ist das denn bitte??

Ich lebe nun mit "Was hätte, wäre, wenn" und mache mir die schwersten Vorwürfe... Aber wer kann das schon beantworten...

Ich habe sie nun in der Nähe von Terrence beerdigt, noch ein paar ihrere geliebten Gänseblümchen mit dazu getan und mich verabschiedet..

Das schlimme ist, ich hatte mich am Samstag schon innerlich irgendwie von ihr verabschiedet und hätte sie am Montag gehen lassen, wenn meine schlimmste Befürchtung wahr geworden wäre.
Denn die Beule bzw. Schwellung sah jetzt am Sonntag recht "schwarz" aus und ich befürchte, es war vielleicht ein Tumor, weil das Gebilde auch Richtung Rücken drückte.. Es würde zumindst zu den Beschwerden passen, die sie hatte...

Lilly ich vermisse dich, ich liebe dich und hoffe, du hast dein zweites Leben bei mir geniesen können. Du warst die Queen im Stall, jeder kam zu dir und kuschelte, jeder lies sich putzen..
Mein Neffe hat es geliebt dich zu füttern (ok, du warst ja die einzige, deren Fresstrieb größer wie die Furcht war)
Du hast mir klar gemacht, wann du schmusen wolltest und wann nicht.

Ich danke dir für die Löcher in meinen "Hasenklamotten", meine hauchfeine Narbe am Handgelenk (Kaninchenkrallen können scharf sein..) und meinen völlig verpissten Stallboden.
Ich danke dir für die Zuneigung, die du Lucky und Peppelchen gegeben hast, ich danke dir dafür, dass du mir vetraut hast, immer und bedingungslos, du hast geschmust und geklappert, als gäbs kein Morgen mehr.
Ich liebte dein Fell, deinen Heugeruch, wenn du mal wieder darin gelegen hast, deine süße kleine Zunge, die auch mich während des Kraulens geputzt hat.
Ich danke dir, dass du so ein Stehaufmännchen warst.
Ich danke dir, dass du mir gezeigt hast, dass man nicht aufgeben darf, selbst wenn man viele kleine mächtige Gegner hat.
Danke, dass du meine Truppe rund gemacht hast und zu dem, was sie damals war.

Ich denke mir, dass dir Terrence gefehlt hat, denn seit er nicht mehr da war, kamst du verstärkt zu mir zum kuscheln. Lutz gehört nunmal jetzt zur Jaqueline.
Aber sie vermisst dich auch, seit du nicht mehr da bist, guck sie mich hilflos an und kommt her und bettelt richtig um Streicheleinheiten.

Bitte verzeihe mir, dass ich in der Nacht nicht da war, vielleicht hätte ich dich irgendwie retten können, ich weiß es nicht.

Mäuschen, du warst das Beste Mädel für meine Truppe, du hast gepasst wie Arsch auf Eimer. Ich liebe dich und hoffe, du hast nun wirklich keine Schmerzen mehr. Geh zu Lucky und gib ihm einen Schmuser. Und dann laufe zu Terrence und Peppels und putze sie, wie früher. Ich passe solange noch auf die anderen beiden auf.

7 Kommentare:

Kiki hat gesagt…

Das tut mir leid. Ich bin auch schon langsam dabei mich von meiner Hündin zu verabschieden. Sie wird immer schwerfälliger und man merkt ihr das Alter an. Sie wird 16 und ich habe sie schrecklich lieb.
Aber sie hatte nun auch so Viecher im Ohr, die sich keiner erklären konnte. War dann dafür zustädnig die Ohren zu putzen. Sie mag mich deswegen nicht so gerne aber ich habe sie noch immer lieb.
Der Tierarzt hat uns nur so eine Paste gegeben. Wenn die in 2 Wochen nicht weg sind müssen wir nochmal kommen. Aber es wird weniger.
Ich hoffe du kommst rasch über den Tod der Ninis weg

Silva hat gesagt…

Ohje! Das tut mir leid! Auch wenn es "nur" ein kleines Haustier ist, weiß ich selbst wieviel einem ein Hasi bedeuten kann. Ich bzw. wir hatten auch mal eins. Sag mal, war die Lady ein Löwenkopfkanninchen? Unsere Lotti war eins und sah auch so aus! So süß! Auch wenn sie wohl nicht so zahm und lieb war wie deins, aber wir haben Lotti auch "gebraucht" bekommen und so war sie echt scheu. Auf dem Arm nehmen ging nicht :/
Naja. Schön, dass du deiner Lilly einen Post hier gewidmet hast und damit hast du mich echt zu Tränen gerührt.
Alles Liebe!
Silva

Anna hat gesagt…

musste so meine tränen unterdrücken :'( tut mir wirklich leid!! aber ist jetzt ist sie im hasenhimmel...

E.T. von roundaboutme hat gesagt…

Liebe My, bei den normalen Firmen wird dich für Pressebilder, die per Mail an Blogger geschickt werden, keiner an die Wand nageln. Wir machen ja Werbung, das ist Sinn der Sache. Anders sieht es aus wenn du Bilder nimmst die nicht an dich adressiert waren. Dann kann die Firma abmahnen, wird es in der Regel aber nicht tun, sofern man neutral einfach nur Werbung macht. Einige Firmen sehen das trotzdem nicht gern, Beispiel Chanel. Da geht es streng zur Sache wenn solche Bilder genommen werden, da die Blogs quasi handverlesen sind, die Bilder veröffentlichen dürfen. ☺ Schlimm sowas, gelle?

Die große Abmahnwelle betrifft z.Zt. hauptsächlich Bilder, die von Fotografen zu x-beliebigen Themen gemacht wurden und bei denen nun die Bildrechte verkauft/ gekauft wurden. Bzw. Bilder, die frei im Netz kursierten, irgendwer hat sie irgendwo mal gepostet, sie wurden öffentlich weiter verbreitet und keiner weiß wem sie eigentlich gehören. Genau solche Bilder werden jetzt gesucht mittels Suchmaschine und wo der Treffer landet, der wird abgemant. Da du nie wissen kannst woher ein Bild letztendlich kommt - Finger weg, es sei denn du kannst die Bildrechte des Fotografen nachweisen und seine Erlaubnis. Ich bin z.Zt. dabei, bei Pixelio nachzuhaken wie die Sache da genau steht.

Fotalia verkauft beispielsweise für Centbeträge Bildrechte an einzelnen Fotos, bei Pixelio stellen Fotografen ihre eigenen Bilder ein und man muss dafür Name und Herkunft des Bildes genau nach Anweisung verlinken. Die Frage hierbei ist, was passiert wenn die Rechte an einem Bild dann doch mal verkauft sind und es wurde auf einem Blog benutzt. Gilt dann "altes" Recht oder das Recht des neuen Eigentümers der Bildrechte?

Ich hoffe, ich habe dir weiter helfen können. Falls jemand eine fundiertere Meinung dazu hat, bitte gern Korrektur.

Ahnungslose Wissende hat gesagt…

Oh nein, fühle dich mal im Geiste gedrückt :(

Mach dir keine Vorwürfe- wenn die Zeit kommt, dann kommt sie, ich denke nicht, dass du noch viel hättest tun können...Ich kann aber durchaus verstehen, dass deine Gedanken jetzt darum kreisen...

Liebe Grüße und mein herzlichstes Beileid :(

Mescalera und Andrea hat gesagt…

Das tut mir wirklich leid. Ich habe auch 2 Kaninchen und hatte gerade die letzten Tage auch wieder Sorge, weil eins davon krank war. Es ist wirklich beeindruckend, wie sehr man an einem Tier hängen kann.
Mach dir keine Vorwürfe. LG, Andrea

MyOne hat gesagt…

Kiki, ohja, das tut auch weh, ein Hund begleitet einen ja doch noch intensiver durchs Leben, wie ein Kaninchen :( Mein Lucky hatte damals Milben und die TÄ meinte, die kommen meist dann raus, wenn das Tier schon geschwächt ist :(

Silvia, ja ich denke, dass da irgendwo ein Löwenköpfchen mit drinne war, weiß ich abe rnich tgenau, da wir sie eben aus dem Tieheim hatten.

Anna, ja, das hoffe ich auch immer..

Ahnungslose, danke dir :( Ja, das weiß ich ja, aber ich mache mir eben Gedanken, ob ich nicht hätte "da sein können" oder so... Ich hoffe nur, dass sie schnell gestorben ist :(

Andrea, ja, das ist immer wiede rheftig.. Mein Mann interessiert das gar nicht, er wäre leider auch ein "über die Biotonne" Beerdiger :( Und das geht ja mal überhaupt nicht :( Deswgeen bin ich dann eben mit meiner Trauer alleine daheim...
Ich hoffe, dass es deinem Schatz nun wieder besser geht??

 

My Life - My Live - Dies und Das Copyright © 2010 Design by Ipietoon Blogger Template Graphic from Enakei | Blogger Templates | Best Credit Card Offers