Freitag, 25. April 2014

[Test] Misslyn - Velvet Diamond Nail Polish - 78 Dazzling Water

Ich durfte für pinkmelon.de einen Lack von Misslyn testen. Dieser Lack, bzw. die Reihe war mal eine LE im Frühjahr letzten Jahres und ist jetzt ständig erhältlich.
Die Reihe nennt sich "Velvet Diamond Nail Polish", ich habe davon die Farbe 78, dazzling water, erhalten, welche von Misslyn als "changierendes Türkis-Grün" beschrieben wird.

10 ml Misslyn Velvet Diamond Nail Polish kosten je 5,95 Euro. Diese sollen dann 24 Monate halten.


 
Herstellerversprechen:

Samtiger Diamanteffekt für die Nägel
Dieser besondere Lack spielt mit dem spannenden Kontrast zwischen samtigem Matteffekt und funkelnder Glitzeroptik. Sieht der Lack beim Auftragen noch relativ gewöhnlich aus entsteht nach wenigen Minuten der faszinierende Effekt. Während des Antrocknens entwickelt die Basisfarbe einen edlen, mattierten Farbeffekt während die perlenartigen Glitzerpartikel wie magisch an die Oberfläche treten. Der Nagel wirkt wie in ein Meer aus Diamantenstaub getaucht und erhält durch den samtigen Effekt ein besonders edles Finish. Das spezielle an diesem Lack ist jedoch nicht nur die fantastische Optik. Der perlenartige Effekt ist auch auf den Nägeln spürbar. Bei Verwendung eines Top Coat (z.B. Misslyn sealing top coat) wird der matte Farbeffekt neutralisiert und die Oberfläche fühlt sich glatter an. Experimentieren Sie mit den unterschiedlichen Effekten. Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt. Für empfindliche Haut geeignet.


Flakon

Es ist ein typischer Misslyn Flakon, elliptisch und aus Glas geformt, man kann gut die Farbe erkennen. Der Deckel hat außerdem ein kleines "Papphütchen" auf dem in mehreren Sprachen nur draufsteht, dass man nach Belieben 1-2 Schichten auftragen soll und ggf. einen Topcoat nutzen kann um den Effekt zu verändern.


Inhaltsstoffe

Ich habe leider keine gefunden, weder auf der Homepage, Shops online, noch auf dem Produkt. Ggf. auf dem Aufsteller, sofern man an einen rankommt. Selbst in Codecheck.info ist nichts hinterlegt, somit kann ich dazu leider nichts sagen..






Farbe / Farbe auf den Nägeln / Finish / Tragegefühl

Als "Türkis-Grün" wird es beschrieben, wenn ich ihn in der Hand halte, finde ich eher, dass es durch die großen silbernen Flakes darin wie ein Hellblau wirkt.
In der Flasche erkennt man die viele silbernen runden Flakes darin, die knapp 1mm groß sind. Außerdem noch viele kleine und doch sichtbaren Silber-Partikel. Die Grundfarbe ist ein mittleres leicht grünliches Türkis.
Auf den Nägeln kommt der Lack mit einer Schicht eher heller rüber, mit 2 Schichten habe ich die Farbe nahezu identisch zum Flakon auf den Nägeln.
Der Lack wirkt auf dem Nagel sehr unruhig, durch die vielen Glitzerpartikel, die man auflackiert, eine wirkliche "Farbe" finde ich, ist das nicht.

Die Oberfläche ist sehr grob und rau, ich habe andere Sandlacke, die wesentlich glatter sind. Hier kann ich keine Nylon Strumpfhose anziehen, besonders nicht an den ersten beiden Tagen, da an der Nagelkante die Glitzerpartikel extrem scharfkantig nach vorne abstehen. Wenn ich mich kratze, habe ich leichte "weiße" Streifen auf der Haut (wenn ihr wisst, was ich meine).

Mit einer Schicht Klarlack finde ich, dass sich die Farbe nicht wirklich verändert. Die Oberfläche wird minimalst glatter, der Glanz ein klein wenig klarer, aber da die Partikel eh schon silbern glitzern, ändert sich hier nichts. Der versprochene "matte Farbeffekt" ist nicht wirklich sichtbar.


 
Geruch

Ich finde ihn Nagellacktypisch, sogar eher schwächer als bei vielen meiner Lacke, was ich gut finde.





Pinsel / Pinselborsten / Pinselstriche

Der Pinsel ist ebenfalls elliptisch gebunden, relativ lang und mit ausreichend starken Haaren hergestellt. Somit kann man auch schmale streifen lackieren. Der Pinsel bietet zum Lackieren genug Widerstand, er fächert gut genug auf, so dass ich mit 2-3 Zügen einen Nagel bedecken kann. Ich finde, ich kann sehr präzise damit arbeiten.



 
Konsistenz / Auftrag

Aufgrund der Glitzerpartikel ist der Lack recht zäh, kann aber dennoch gut verarbeitet werden. Man zieht keine Fäden, aber man merkt deutlich, dass da was im Lack ist, was bremst.
Mit einer Schicht ist der Nagel schon gut bedeckt, wie aber schon geschrieben, recht "hellblau".
Die 2. Schicht ist deutlich deckender, auch aufgrund der nun schon aufgerauten Oberfläche. Der Lack wird regelrecht von den Pinselhaaren heruntergekratzt und ist damit komplett deckend.


Trocknungszeit

Ich benutze nie eine Basecoat.
Es war sehr schnell, wenn ich alle 10 Finger lackiert habe, konnte ich schon direkt mit der 2. Schicht anfangen. Diese brauchte dann knapp 5 Minuten, um fest zu sein. Top bei solchen Lacken ist ja, dass man evtl. Mini-datscher gar nicht sieht :)


Halt

Ich habe nur normale Hausarbeit gemacht, inklusive Büroarbeit.
Ich habe den Lack mehrmals getragen, ohne TopCoat hielt er bei mir 2 Tage ohne deutlich sichtbare Tippwear zu bekommen, am 3. Tag wird es dann doch schon deutlicher, aber aushaltbar. Spätestens am 5. Tag musste er dann runter. Bei mir ist nie etwas abgeplatzt.
Mit Topcoat kann man von 1-2 Tagen mehr ausgehen, je nach Beanspruchung der Hände/Nägel.


Ablackieren

Katastrophe!!! Ich habe 3-4 mal länger zum Ablackieren wie zum Lackieren gebraucht. Es ist und bleibt ein fieser Glitzerlack, welcher wirklich sehr sehr hartnäckig ist.
Ich habe Wattepads genutzt -> 1 Pad pro Nagel und total zerfetzt.
Variante "Einweichen" Pad mit Alufolie -> nicht wirklich besser, das Einweichen kostete ja auch schon Pads.
Variante Nagellackentferner mit Kissen darin zum Finger drehen -> joar, ok, dauert trotzdem knapp 30 Sekunden pro Nagel.
Ich habe allerdings keine Farbrückstände oder verfärbte Nägel gehabt.


Fazit:
Ja, ich habe Geduld, aber dieser Lack strapaziert sie. Leider empfinde ich die Farbe nicht als schön genug, um mich noch länger damit zu quälen. Ich werde den Lack einer meiner Mädels geben.
Der Effekt gefällt mir normalerweise, aber diese hier fand ich auf den Pressebildern deutlich spannender, im Laden hätte ich sie nie mitgenommen.
Ich bin eigentlich total enttäuscht und traue mich meine 2 anderen gekauften Lacke dieser Reihe nicht zu tragen, weil ich ja weiß, was mich beim Ablackieren erwartet :)
Kaufempfehlung? Eigentlich nein, es sei denn, man sucht genau diese eine Farbe...

 

4 Kommentare:

Mia Maiglöckchen hat gesagt…

Ich mag solchen groben Glitzer bei Sandlacken oder wie auch immer sie sich schimpfen sehr gerne. Mein liebster von p2 namens Strict hat eben solchen groben und feinen Glitzer und ich finde genau das macht ihn zu etwas ganz Besonderem.

Zum Ablackieren solcher Lacke kann ich dir vielleicht einen kleinen Tipp geben, wie ich das mache. Bei regulären Glitterlacken benutze ich zwar lieber die Methode mit den Folien, aber bei Sandlacken und feinem Glitzer geht das auch anders. Ich selbst hab das irgendwann mal irgendwo gelesen und mache es seither fast immer so.

Ich benutze Watte und keine Pads, weil das vieeel sparsamer und effizienter geht. Ich kaufe also Watte und auch keine Wattebäuschchen. Wenn man die Packung öffnet kommen da viereckig gestanzte Stückchen raus. Ein solches Stückchen wird halbiert und zwar der Lage nach, nicht quer, nicht längs. Heraus kommen zwei genauso große Stückchen wie das erste war, nur eben dünner. Bei sehr dicker Watte kann man auch 1/3 der Lagen verwenden. Zu dünn sollte sie nicht sein, aber wenn sie zu dick ist verbraucht man Unmengen an Nagellackentferner ohne einen besseren Erfolg beim Ablackieren zu verbuchen. Eine dieser Lagen reicht für alle Finger, der Rest kommt wieder in die Packung. Das Rechteck wird dann erst in 5 gleich große Stückchen gerissen und diese dann jeweils in zwei. Die kleinsten Stückchen reserviert man für den kleineren Nagel, die dicksten für den Daumen. 5 Pads werden ordentlich in Entferner getunkt auf die Nägel einer Hand gedrückt. Ordentlich so, dass alle Bereiche gut aufliegen und dort wo Nagellack ist auch nass sind. Man lässt das 2 Minuten einwirken, ich mach das oft auch viel kürzer und dann kann man das alles sehr leicht entfernen. Mögliche Reste kann man dann locker mit einem normalen Pad entfernen. Ich finde, so kompliziert sich das auch gerade anhören mag, so einfach ist es doch. Dadurch dass man sich die Alufolie und das rumreiben mit dem Pad auf dem Nagel spart, geht das wirklich sehr easy und schnell.
Ich mach das auch mit normalen Nagellack so, weil das mittlerweile viel schneller von der Hand. Außerdem find ich färbt oder glitzert man sich so die Nagelhaut nicht so einfach ein, was beim Hin- und herrubbeln mit Pads ja nur zu gern passiert.

Vielleicht kannst du damit ja was anfangen.
Grüße

Mia Maiglöckchen hat gesagt…

Eines wollte ich noch anmerken, was ich ganz vergessen habe. Nachdem nun wirklich erst die erste Packung an Watte leer gegangen ist, habe ich eine neue gekauft. Diese neue ist von Ebelin 80g Bio-Watte und ich kann dir nur zu einer anderen raten. Diese Watte fusselt unheimlich und fällt beim zerreißen auseinander. Es geht zwar trotzdem und ich werde sie aufbrauchen, aber es nervt doch arg dass beim zerreißen der Watte Wattefussel an den Fingern kleben bleiben. Meine letzte Wattepackung ist von Jean Carol und ist auch eine Biowatte. Diese hat gar nicht gefusselt und war super zum Handhaben. Leider weiß ich nicht wo ich sie gekauft habe und es steht auch nicht drauf.

Lila hat gesagt…

Krass dass der Lack quasi nicht abgeht. Ich hab nun einen Sandlack von esesnce draufgepinselt und hoffe, dass ich es in der Mitte der Woche nicht bereuen werde... Es ist für mich sehr ungewohnt wieder Glitzer auf den Nägeln zu sehen.
Dazzling Water ist für mich ein klarer Fall für: Auf Papier und Plastiknägeln schön auf den Fingern nicht...

MyOne hat gesagt…

Hallo Mia
wow, danke für die tolle Antwort und die Anregung, ich denke, ich werde da mal nach Ausschau halten, watte kann man imme rgebruacht :) Dann werde ich mal nicht zu Ebelin greifen, sondern mal im Kaufland oder so gucken...

Lila. ja, der war echt ne qual... ich hoffe, du hast deinen Lack besser runter bekommen :)

 

My Life - My Live - Dies und Das Copyright © 2010 Design by Ipietoon Blogger Template Graphic from Enakei | Blogger Templates | Best Credit Card Offers